Mit Nahrungsergänzungsmitteln zur gesteigerten Vitalität

Vitamine und Mineralstoffe sind Stoffe, ohne die unser Körper nicht voll funktionsfähig wäre. Muskelfunktionen, Stoffwechselprozesse und weitere lebensnotwendige Abläufe können ohne sie nicht stattfinden. Sie können Nährstoffe über die Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen, aber der Körper kann Vitamine nicht selbst herstellen. Welche Nahrungsergänzungsmittel sollten Sie einnehmen? Wie können Sie Ihre Vitalität steigern? Zudem herrschen wie in jedem anderen Bereich der Wissenschaft viele Mythen, die noch nicht ausgeräumt sind. Welche Mythen Sie kennen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Nahrungsergänzungsmittel auf einem Löffel
Zum Thema Nahrungsergänzungsmittel kursieren viele Mythen, die nicht ausgeräumt sind (Quelle: depositphotos).

Wozu dienen Nahrungsergänzungsmittel?


Nahrungsergänzungsmittel können für verschiedene Personengruppen sehr nützlich sein. Hierbei handelt es sich um Menschen, die Schwierigkeiten haben, Vitamine auf natürlichem Wege aufzunehmen. Um Ihre Vitalität zu steigern, sollten Sie zunächst auf eine ausgewogene Ernährungsweise umsteigen. Integrieren Sie Gemüse und Obst in Ihren Speiseplan. Reduzieren Sie koffein- und alkoholhaltige Getränke, um möglichst wenig Schadstoffe in Ihrem Körper aufzunehmen. Als Ergänzung können Sie Nahrungsergänzungsmittel in den Alltag integrieren, um die Vitalität zu verbessern. So können beispielsweise Menschen mit Milchallergien von der Einnahme von zusätzlichem Kalzium oder Vitamin D in Form von Tabletten profitieren, während Veganer zum Beispiel von der Einnahme von Vitamin B12 profitieren würden, damit ihr Körper vollständig funktioniert.


In Ihrer Onlineapotheke finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Supplementen, die Ihren persönlichen Lebensstil optimal unterstützen. Lesen Sie die Beschreibung sowie die Hinweise genau, um festzustellen, welches Produkt Ihrer Vitalität zuträgt. Bevor Sie ein solches Produkt in Ihren Alltag integrieren, gilt es unbedingt mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin Rücksprache zu halten. Insbesondere Wechselwirkungen mit eingenommenen Medikamenten sollten abgeklärt werden.

Können Nahrungsergänzungsmittel überdosiert werden?


Eine weit verbreitete Annahme lautet, dass es bei der Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln nicht zu einer Überdosierung kommen kann.
Bei der Einnahme von Vitaminen kann es nicht im eigentlichen Sinne zu einer Überdosierung kommen. Wenn Sie vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel essen und gleichzeitig verschiedene Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, erhöht sich der Vitaminspiegel im Körper jedoch stark. Die Einnahme von zu vielen Vitaminen, sofern sie nicht von einem Arzt verschrieben wurde, kann dabei verschiedene Probleme verursachen. Zu viel Vitamin A im Körper kann die Gesundheit der Leber beeinträchtigen, während zu viel Vitamin B6 zu Nervenschäden führen kann.

Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht ohne Grund eingenommen werden. Um eine negative Auswirkung einer zu hohen Vitamin- und Nährstoffzufuhr zu vermeiden, sollten Sie vorher einen Test machen, um festzustellen, welche Vitamine fehlen und welche völlig ausreichend sind.

Anzeige

Wie und Wann sollten Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?


Anders als viele Medikamente müssen Vitamine nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden. Viele Vitamine sind wasserlöslich. Daher lösen sie sich im Körper in kurzer Zeit auf, unabhängig davon, ob Sie zuvor gegessen haben oder nicht. Die Annahme, dass Nahrungsergänzungsmittel unbedingt auf vollen Magen eingenommen werden sollen, leitet sich von den gängigen Richtlinien zur Einnahme vieler bekannter Medikamente ab.


Wenn Sie ein Präparat zur Nahrungsergänzung erwerben, sollten Sie unbedingt die Einnahmehinweise lesen. Denn es gibt einige Vitamine, die nur fettlöslich sind. Bei diesen Vitaminen handelt es sich um A, D, E und K, die nur über Fett aufgenommen werden können. Wenn Sie also Produkte einnehmen, die fettlösliche Vitamine enthalten, nehmen Sie sie am besten mit fetthaltigen Nahrungsmitteln ein.

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter