Klassisch und elegant – so stylen Businessfrauen die weiße Bluse richtig

Ein Klassiker unter den Business-Kleidungsstücken für Damen ist die weiße Bluse. Den schicken Allrounder können trendige Karrierefrauen vielseitig stylen. In Deutschland lag der Anteil von Frauen in Führungspositionen im Jahr 2021 bei rund 29 Prozent. Um sich in der „Männerwelt“ durchzusetzen, kommt es nicht nur auf Know-how an. Ein selbstsicheres Auftreten ist ebenfalls wichtig, um im Job zu brillieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die weiße Bluse in Ihren Business-Look integrieren.

Weiße Bluse stylen: Frau in Konferenzraum in Business-Kleidung
Eine weiße Bluse zu stylen gehört stets zum Business-Look dazu. (Foto von Vlada Karpovich / pexels.com)

Von wegen langweilig: Businessblusen in zahlreichen Formen

Bereits der erste modische Eindruck kann in einem Vorstellungsgespräch über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie von Sandra M. Forsythe. Im Geschäftsleben empfiehlt sich die weiße Bluse als wunderbar wandelbare Basis des Outfits. Zu den beliebtesten Formen zählen:

  • Reverskragenbluse: Der schicke Reverskragen verleiht dieser Bluse eine adrette Optik. Daher eignet sie sich hervorragend für den klassischen Businessstil.
  • Hemdbluse: Dieser Klassiker der Blusenformen ist betont schlicht und lässt sich zu Rock, Jeans und Businesshose kombinieren. Neben gerade geschnittenen Modellen gibt es taillierte Alternativen, die weibliche Formen sanft umspielen.
  • Oversize-Bluse: Ist der Dresscode im Unternehmen nicht ganz so streng, ist eine Oversize-Bluse die locker-leichte Alternative zur „normalen“ Businessbluse. Besonders im Sommer kann der übergroße Schnitt angenehm in Kombination mit eng anliegender Hose getragen werden.
  • Wickelbluse: Ein bisschen gewagter ist dieses Modell, bei dem beide Seiten am Vorderteil übereinander gewickelt und verknotet werden. Teilweise gibt es Ausführungen, die sich mit einem Gürtel schließen lassen.
  • Schlupfbluse: Diese Blusen besitzen keine durchgängige Knopfleiste. Stattdessen schlüpft man in sie hinein. Das verleiht ihnen einen legeren Anklang. Dennoch taugen sie zusammen mit dunkler Businesshose fürs Büro.
  • Tunika: Im Vergleich zu anderen Blusenarten fallen Tuniken etwas länger aus. Dadurch können sie sowohl elegant, als auch leger wirken.

Die weiße Bluse stylen: Was trägt man drüber und drunter?

Durch die neutrale Farbe ist die weiße Bluse leicht zu kombinieren. Dabei entscheiden oftmals nur Details über den Stil. Wer auf ein elegantes Businessoutfit Wert legt, trägt einen dunklen Bleistiftrock oder eine eng anliegende Stoffhose zum hellen Oberteil. Darüber passt ein taillierter Blazer. Darf der Look ein wenig legerer ausfallen, empfehlen sich Kombis aus:

  • Reverskragenbluse und Jeans,
  • Hemdbluse und farbenfroher Stoffhose,
  • Wickelbluse und knielangem Rock,
  • Tunika und dunkler Leggins.

Über einer weißen Bluse tragen modebewusste Businessfrauen neben dem klassischen Blazer eine ärmellose Weste oder einen leichten Cardigan.  

Anzeige

Diese BH-Farben sind die richtige Kombination zur Businessbluse

Wer den richtigen BH finden möchte, sollte nicht nur auf die Größe achten. Auch die Farbe spielt bei modischen Kombis eine entscheidende Rolle. Lange Zeit hielt sich der Irrglaube, weiße Wäsche sei „unsichtbar“ unter der hellen Bluse. Allerdings scheint sie durch den farbdeckenden Effekt unter dem weißen Oberteil regelrecht hervor zu blitzen. Das gilt für den Büstenhalter ebenso wie für Tops. Für beide Kleidungsstücke empfehlen sich daher eher zarte Grau-, Gold- oder Beigetöne.

Alternativ entscheiden sich Frauen, die einen etwas aufregenderen Stil begrüßen, für einen roten BH. Rot?! Was zunächst paradox klingt, ist schnell erklärt. Der Rotton „verschmilzt“ optisch mit der Farbe der Haut, sodass die Unterwäsche unter der Bluse nicht auffällt. Allerdings funktioniert dieser Effekt nur, wenn der Rotton zur eigenen Hautfarbe passt. Damen mit heller Haut sollten sich für Töne wie Lachs, Pfirsich oder Koralle entscheiden. Für dunklere Typen sind Weinrot oder Bordeaux eine gute Wahl.

TIPP: Verzichten sollten Frauen während der Arbeit auf den schwarzen BH unter der weißen Bluse. Was beim Date verführerisch wirkt, ist im Büro unangebracht. Auch farbige Tops und T-Shirts unter der Businessbluse stören deren elegante Optik.

Die weiße Bluse: der Allrounder für jede Figur

Weiße Blusen sind nicht nur mit zahlreichen anderen Kleidungsstücken kombinierbar. Sie passen auch zu so gut wie allen Figurformen. Dabei lohnt es sich, die Blusenform an die eigenen Kurven anzupassen. Modelle, die mit Rüschen oder anderen Verzierungen etwas an Busen und Bauch auftragen, eignen sich vorrangig für schlanke Damen. Eine schicke Stehkragenbluse kommt in Kombination mit Hochsteckfrisur, Pferdeschwanz oder frechem Kurzhaarschnitt gut zur Geltung. Möchten Frauen ein kleines Bäuchlein verbergen, sind lockere Blusen den eng anliegenden Modellen vorzuziehen. Allerdings sollten sie nicht den Fehler machen, die Oversize-Bluse mit einem weiten Rock zu kombinieren. Die bessere Alternative sind enge Röcke oder schmal geschnittene Hosen. Auch Schlupfblusen ohne Knopfleiste sind hilfreich, um Problemzonen an Bauch und Hüfte zu kaschieren. Eine weiße Tunika empfiehlt sich, um Po und Oberschenkel sanft zu umspielen. Varianten mit mittellangen und langen Ärmeln bieten sich für Damen an, die an den Oberarmen mit einem schwachen Bindegewebe kämpfen.

Anzeige
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter