Schlafzimmer-Trends 2022: So schlummert man heute

Über viele Jahrzehnte hatte das Schlafzimmer eher eine Nebenrolle inne. Klar, hier fand man Erholung für den kommenden Tag und auch für manche Stunde im sündigen Liebesrausch bot sich der Schlafraum optimal an. Nicht zuletzt aufgrund des Platzangebotes kommt dem Schlafzimmer inzwischen aber zunehmend eine Rolle als „echter“ Wohnraum zu, nicht nur in kleinen Stadtwohnungen oder im Tiny-House. Die folgenden Tipps und Trends helfen Ihnen, aus Ihrem Schlafzimmer das Schönste und Beste herauszuholen.

Schlafzimmer-Trends 2022: Modernes Schlafzimmer
Schlafzimmer-Trends 2022: Hier möchte man sich erholen und zur Ruhe kommen (Quelle: depositphotos).

Trend I: Es lebe der Bettkasten!

Klar, unter einem klassischen Bettgestell ist immer irgendwie Platz für ein paar Kisten und Kartons. Es ist aber nicht notwendig, solche Dinge halbherzig und ungeordnet darunter zu schieben, um sie dort Staub fressen zu lassen. Entscheiden Sie sich alternativ für ein Boxspringbett 160×200 mit Bettkasten! So haben Sie entweder die Möglichkeit, Ihr Bettzeug tagsüber darin verschwinden zu lassen, um das Bett durch eine Tagesdecke zum Sofa werden zu lassen. Oder Sie nutzen den Bettkasten im Boxspring- oder Polsterbett für andere Dinge, die Sie gerne in Ihrer Nähe haben. Der Vorteil in beiden Fällen: Der Inhalt im Bettkasten ist optimal geschützt und Sie haben ihn bei Bedarf sofort bequem griffbereit.

Trend II: Betten mit Kopfteil!

Anzeige

Aus dem Hotel kennen Sie das bereits seit vielen Jahren: Ein Kopfteil gehört ganz selbstverständlich dazu, sodass Sie das Bett auch als ultrabequemes Sitzmöbel verwenden kannst. Ganz gleich, ob Lesestunde oder Fernsehabend, einige Tätigkeiten machen Sie wahrscheinlich lieber im Sitzen als im Liegen. Inzwischen wird das Kopfteil auch im heimischen Schlafzimmerbett zum Standard, insbesondere bei den Boxspring-, Polster- und Wasserbetten. Es ist also nicht notwendig, Ihnen irgendeine improvisierte Stütze aus zurechtgestopften Kissen hinter den Rücken zu packen. Das Kopfteil können Sie meistens passend zum Bett auswählen. Hierfür stehen Ihnen diverse Farben und Ausfertigungen zur Verfügung, an denen Sie sich wunderbar anlehnen können. Achten Sie am besten darauf, dass es sich bei Bedarf möglichst einfach reinigen lässt.

Trend III: Pflanzen ins Schlafzimmer!

Vergessen Sie all die Geschichten, dass Zimmerpflanzen nicht ins Schlafzimmer gehören. Auch wenn nach wie vor behauptet wird, dass Ihnen Pflanzen nachts den Sauerstoff wegatmen und außerdem ein Hort für Schimmelpilze seien: Tatsächlich tragen die grünen Mitbewohner auf optimale Weise zu einer Verbesserung des Raumklimas bei. Tagsüber produzieren sie deutlich mehr Sauerstoff, als sie nachts wieder verbrauchen. Staub und Schadstoffe filtern sie rund um die Uhr und befeuchten gleichzeitig die Raumluft. Das wiederum wirkt sich positiv auf Ihre Atemwege aus, sodass Erkältungskrankheiten ihren Schrecken verlieren.

Und was ist mit dem beschriebenen Schimmel? Der kann sich tatsächlich bilden, wenn Sie es mit dem Gießen der Zimmerpflanzen etwas zu gut meinen. Aber Sie sollten ohnehin genauer darauf achten, welche Pflanzen sich in Ihrem Schlafzimmer wohlfühlen und welche Ansprüche im Hinblick auf Licht, Wasser und Dünger erfüllt werden müssen. Die Bergpalme und die Grünlilie sind zwei Beispiele für sehr pflegeleichte Schlafzimmerpflanzen.

Anzeige

Trend IV: Mach es Dir hell und natürlich!

Dieser Trend ist eng verbunden mit den Zimmerpflanzen im Schlafraum: Nicht nur die grünen Freunde mögen eine helle, freundliche Umgebung. Auch auf Menschen hat das Tageslicht in Verbindung mit hellen Wänden und ebensolchen Möbeln eine entspannende, ausgleichende Wirkung. Wenn Sie sich für natürliche Materialien wie Holz oder Korbgeflecht entscheidest, können Sie ganz besonders gut Kraft tanken. Ein Grund dafür ist auch, dass diese Materialien keine giftigen Chemikalien freisetzen, die Ihrem Gesundheit beziehungsweise Ihrem Wohlbefinden schaden könnten.

Ganz wichtig ist im Schlafzimmer:

Es handelt sich um den Raum, in dem Sie sich erholen und entspannen wollen. Darum sollte er auch nicht zu einer Abstellkammer umfunktioniert werden. Sollten Sie nicht auf den Stauraum verzichten können, arbeiten Sie am besten mit kleinen Möbeln, die auch eine Funktion als Sitzgelegenheit oder Tisch erfüllen. Helle Raumtrenner sorgen optisch für Ordnung und System. So können Sie sich jeden Abend neu auf Ihr Schlafzimmer freuen.

Anzeige
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter